Archiv > Aktionen & Projekte 2014 > Alltagsprojekt Beteiligung

Kochen2 Kochen1 quadratgrau Ausflug1
Kinderkonferenz1
Logoklein
Einkauf
Kochen3
quadratgrau1
quadratgrau2 Kochen4
Kochen5
Kochen6
quadratgrau3
Kochen7
quadratgrau4

Beteiligung – verbunden mit Verantwortung

Ist es möglich, alle unsere Kinder und Jugendlichen zu einer gemeinsamen Aktion zu bewegen, die sie in einem demokratischen Verfahren selbst bestimmen und in eigener Verantwortung umsetzen?

 

Wir probieren diesen Ansatz. Eingebunden ist er in unsere traditionelle sonntägliche Kinderkonferenz, in der alle Kinder und Jugendlichen zusammensitzen und alles besprechen, was ihnen auf dem Herzen liegt. Begleitet werden sie dabei von einem Betreuer. Er achtet darauf, dass die Konferenzregeln eingehalten werden, alle zu Wort kommen und das Besprochene in der Einrichtung Nachklang findet.

 

Ein fester Tagesordnungspunkt der Kinderkonferenz ist seit Ende 2012 die Frage, was die Kinder und Jugendlichen am nächsten Wochenende gemeinsam unternehmen wollen und – das ist das Besondere – wer welche Aufgaben dafür verantwortlich übernimmt. Zwei Punkte sind dafür zu klären:

• Was wird am Freitagabend gemeinsam gekocht?
• Wohin geht der Ausflug am Sonnabendnachmittag?

 

Zunächst benennen die Kinder und Jugendlichen ihre Ideen und Wünsche. Vor- und Nachteile werden erörtert, der Betreuer prüft, ob die Vorschläge in den finanziellen Rahmen passen, und dann wird demokratisch abgestimmt. Anschließend geht es um das Thema Verantwortung. Es gilt, die Vorbereitungen zu planen und Aufgaben zu verteilen. Es wird ermittelt, welches Budget benötigt wird, und es wird vereinbart, welche Kinder und welche Jugendlichen sich um was kümmern und wer was organisiert. Für das gemeinsame Abendessen ist ein Einkaufszettel zu erstellen, es ist zu klären, wer einkauft, wer kocht und wer eindeckt. Und es ist immer darauf zu achten, dass die Aufgaben auch von allen Kindern und Jugendlichen bewältigt werden können.

 

Meist übernehmen daher 2 oder 3 Kinder die Verantwortung für eine Aufgabe, um sich gegenseitig zu unterstützen. In unserem großen Rezeptordner finden sie das passende Rezept für das Wunschessen, und die Erzieher stehen gelegentlich auch mit Rat und Tat helfend zur Seite. Doch die Verantwortung, ob am Freitagabend tatsächlich der gewünschte Pfannkuchen, Obstsalat oder Nudelsalat auf dem Tisch steht, liegt bei den Kindern und Jugendlichen.

 

Am Sonnabendnachmittag geht’s dann los auf den gemeinsamen Ausflug. Wie wir feststellen konnten, ist es den Kindern und Jugendlichen sehr wichtig, dass alle daran teilnehmen – also junge Kinder ebenso wie ältere Jugendliche.

 

Nach etwa einem halben Jahr können wir als Fazit festhalten: Unser Ansatz funktioniert. Dass die Kinder und Jugendlichen selbst bestimmen können, was sie machen wollen, fördert offensichtlich auch ihre Bereitschaft, für das Gelingen selbst die Verantwortung zu übernehmen. Die gemeinsamen Aktionen sind ein tolles Erfolgserlebnis für alle. Die Kinder und Jugendlichen lernen Demokratie im kleinen Rahmen, Rücksicht zu nehmen, vorausschauend zu planen und werden durch den Erfolg belohnt.

 

Wir haben in dieser Zeit jedoch auch gelernt, dass wir die Kinder und Jugendlichen nicht überfordern dürfen. Es ist für einige gar nicht so leicht, jede Woche wieder neue Ideen zu entwickeln, sich kümmern zu müssen sowie für sich und andere Verantwortung zu übernehmen.

 

Mehr Beiträge zum Thema

Integrationstag
Alltagsprojekte
 

Rückblick

Berichte und Bilder über Aktionen und Projekte in den vorhergehenden Jahren:
Aktionen und Projekte
 

 

> Seitenanfang
> zurück

Alltagsprojekt Beteiligung
Kontakt
Leistungen
Qualitaet
Alltag
Aktuelles
m1